Your company account is blocked and you cannot place orders. If you have questions, please contact your company administrator.

Reifenwechsel einfach und schnell meistern mit ZORO

Zweimal im Jahr herrscht während der Reifenwechsel-Saison bei den Profi-Werkstätten Ausnahmezustand – dabei gilt es trotz der Auftragsmenge exakt und routiniert zu arbeiten. Denn das richtige Lösen und Befestigen der Schrauben erfolgt im besten Fall mit exakten Anzugmomenten, um maximale Sicherheit zu gewährleisten und das Material nicht unnötig zu beanspruchen. Dabei darf ein Reifen nicht älter als zehn Jahre sein und muss mindestens eine Profiltiefe von 1,6 Millimeter haben. Mit dem richtigen Profi-Zubehör für den KFZ-Bedarf können Sie die saisonbedingten Wechsel der Sommer- und Winterreifen schnell umsetzen! Ob mechanischer Drehmomentschlüssel oder Schlagschrauber, Reifenprofilmessgerät oder Reifenwagen, wir sorgen für das richtige Werkzeug und die passende Ausstattung, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Reifen selber wechseln können, finden Sie außerdem unten auf dieser Seite.

Reifen einfach selber wechseln - doch was braucht man dafür?

Vorbereitung

Zuallererst sollten Sie unbedingt einen Blick in die Bedienungsanleitung des Fahrzeuges werfen. Insbesondere bei der Verwendung des Wagenhebers gibt es je nach Fahrzeug unterschiedliche Spezifikationen bezüglich der Methoden und des Ansatzpunktes beim Anheben des Wagens. Daraufhin kann die wirkliche Vorbereitung losgehen. Separat werden folgende Werkzeuge benötigt:

Tipp:

Zwar werden Sie vom Hersteller bereits ein passendes Radkreuz haben. Dennoch ist es ohne Drehmomentschlüssel selbst für Profis nicht möglich festzustellen, ob die Radmuttern zu lose oder zu fest sitzen.

Dadurch, dass zu lose Radmuttern schwere Unfälle zur Folge haben können, ist die Anschaffung eines Drehmomentschlüssels unverzichtbar. Je nach Reifentyp und Größe können Sie hierzu beliebig eine passende Stecknuss kaufen. 

Reifenwechsel

  1. Legen Sie die zu wechselnden Reifen bereit. Hier können Sie bereits überprüfen, ob die Reifen über eine Rollrichtung verfügen. Außerdem können Sie direkt schauen, welche Reifen eine höhere Restprofiltiefe haben. Diese sind später vorzugsweise, je nachdem ob Front- oder Heckantrieb, an der Antriebsachse anzubringen.
  2. Sichern Sie nun das Auto auf einem ebenen Untergrund, indem Sie die Handbremse anziehen und den ersten Gang einlegen. Verfügen Sie über ein Automatikgetriebe, stellen Sie den Hebel einfach auf die Parkposition.
  3. Lockern Sie die Radmuttern mithilfe des Drehmomentschlüssels, ggf. samt Stecknuss, leicht an.
  4. Heben Sie nun das Auto mithilfe des vom Hersteller beigelegten Wagenhebers (meistens im Kofferraum) an der markierten Stelle an, bis sich die Reifen leicht über dem Boden befinden. Unter dem Auto befindet sich eine Metallleiste mit 2 Aussparungen, wo der Wagenheber angesetzt wird.
  5. Sofern sich Radkappen auf den Rädern befinden, entfernen Sie diese behutsam mit einem Schraubenzieher und einer leichten Hebelbewegung.
  6. Drehen Sie die Radmuttern über Kreuz vollständig heraus und nehmen Sie das Rad ab.
  7. Jetzt können Sie die neuen Reifen montieren. Überprüfen Sie nochmals, ob die Reifen wie beschrieben anhand der Restprofiltiefe und der markierten Rollrichtung an der richtigen Stelle sind, bevor Sie die Reifen an die vorgesehenen Löcher setzen.
  8. Setzen Sie die neuen Schrauben an und ziehen Sie sie über Kreuz zunächst handfest an.
  9. Nun können Sie Ihren Wagen wieder auf den Boden lassen und den Wagenheber wegnehmen.
  10. Als letztes ziehen Sie die Radmuttern fest und wieder über Kreuz an. Bei der Frage, wie fest genau Sie die Schrauben anziehen müssen, kann Ihnen die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges weiterhelfen. Um die Vorgaben des Herstellers optimal einhalten zu können, ist ein Drehmomentschlüssel ratsam, mit dem Sie die Vorgaben an das Anzugsmoment genau einhalten können. Knackt es beim Anziehen einmal, wissen Sie, dass die Schrauben fest sind. 

Fertig! Nachdem Sie ca. 50 – 100 km gefahren sind, ist es empfehlenswert, die Radmuttern nochmal anzuziehen um auf Nummer sicher zu gehen.

Die passenden Artikel haben wir Ihnen weiter oben zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Reifen wechseln!